billiger-strom.com

Stromanbieter Vergleich + Prämie!

Es gibt viele Gründe, die für einen Stromanbieter Vergleich sprechen. So können Sie bis zu mehrere hundert Euro im Jahr sparen, wenn Sie zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Ihr aktueller Anbieter die Preise erhöht hat oder Sie einen Umzug in eine neue Wohnung planen. Nutzen Sie unseren kostenlosen Stromanbieter Preisvergleich und entscheiden Sie sich für attraktive Cashback- und Prämien-Angebote wie Einmalgutschriften und Sofortboni für Neukunden.

Stromanbieter vergleichen
Postleitzahl eingeben
Ortsangabe
Verbrauch

Dabei funktioniert unser Stromvergleich ganz einfach. Sie brauchen lediglich Ihre Postleitzahl und Ihren geschätzten jährlichen Stromverbrauch in Kilowatt angeben und anschließend auf "Tarife vergleichen" klicken. In nur wenigen Sekunden erhalten Sie eine übersichtliche Darstellung günstiger Angebote. So wird die Suche nach dem passenden Tarif zum Kinderspiel.

Vorteile des Vergleichs

Stromanbieter vergleichenDer Vergleich der Anbieter hat viele Vorteile. Sehen Sie die Preise- und Leistungen der Stromversorger auf einem Blick. Profitieren Sie von Preisgarantien, Prämien und Preisnachlässen.

  • Stromanbieter kostenlos und übersichtlich vergleichen
  • Angebote mit Cashback und Prämien sichern
  • Preisgarantien für bis zu 24 Monate nutzen
  • Kundenbewertungen und Erfahrungen einsehen
  • günstige Tarife sofort online abschließen

Der Stromanbieter Vergleich auf BILLIGER-STROM.com orientiert sich weitgehend an den Empfehlungen der Stiftung Warentest. Das heißt, dass wir Ihnen keine Tarife mit Vorkassenzahlung anbieten und angebotene Preisgarantien für mindestens 12 Monate gültig sind.

Energieriesen & regionale Stromanbieter in Deutschland

In Deutschland gibt es derzeit mehr als 1.280 Stromversorger, so dass die Suche nach dem günstigsten Tarif durchaus aufwendig werden kann. Neben Grundversorgern und Netzbetreibern gibt es Stromanbieter, die ihre Tarife regional und überregional anbieten. Zu den regionalen Anbietern gehören zum Beispiel Stadtwerke, die ihre Strom- und Gastarife nicht deutschlandweit anbieten. Im Gegensatz dazu gibt es Stromriesen wie Vattenfall, RWE, E.ON & EnBW die überregional auftreten und derzeit rund 80 Prozent des gesamten Strommarktes bestimmen. Die Anbieter im Folgenden kurz vorgestellt.

Vattenfall GmbH

Die Vattenfall GmbH hat ihren Sitz in Berlin und ist ein Tochterunternehmen des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall AB. Sie wurde im Jahr 2002 in Deutschland gegründet und beliefert Privathaushalte und Unternehmen mit Strom- und Gastarifen. In den Stadtstaaten Berlin und Hamburg ist Vattenfall Grundversorger, da der Anbieter die deutliche Mehrheit der Haushalte mit Energie versorgt. Vattenfall Strom

E.ON AG

Die E.ON Energie AG entstand im Jahr 2000 aus der Fusion der Energieversorger Preussen Elektra und Bayernwerk AG. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und ist in zahlreichen Städten als Grundversorger aktiv. Neben günstigen Stromtarifen bietet E.ON auch Gastarife an, die seit 2007 auch über die Tochterfirma E wie einfach vertrieben werden. Zum Kundenkreis gehören Privat-, Geschäfts- und Industriekunden. E.ON Strom

EnBW AG

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG wurde im Jahr 1997 gegründet. Der Hauptsitz des Energieversorgers befindet sich in Karlsruhe. Unter der Leitung der Holding wird das operative Geschäft des gesamten Konzerns gebündelt. Dazu gehören die Steuerung, Ausrichtung und Leitung der verschiedenen Tochterunternehmen wie Natur Energie Plus oder Yello Strom. EnBW Strom

RWE AG

Der heutige Stromriese RWE AG wurde bereits 1898 in Essen als Stadtwerk gegründet. Inzwischen gehört das Unternehmen zu den führenden Energieversorgern Europas und besitzt eine sehr komplexe Unternehmensstruktur. Im Zentrum stehen in erster Linie die konventionelle Stromerzeugung und der Energiehandel. Die Tarife des Stromanbieters finden Sie heute jedoch nur noch im Angebot von E.ON. RWE Strom

eprimo GmbH

Die 2005 gegründete eprimo GmbH ist als Tochterunternehmen von innogy SE Teil des RWE-Konzerns. Das Unternehmen sieht sich selbst als Energiediscounter und bietet Strom- und Gastarife an. Neben konventionellem Strom können Sie bei diesem Anbieter auch Ökostromtarife wählen. Den Ökostrom bezieht eprimo aus österreichischen Laufwasserkraftwerken. eprimo Strom

Stromio GmbH

Die Stromio GmbH hat Ihren Sitz in Kaarst in Nordrhein-Westfalen und wurde 2009 gegründet. Als unabhängiger Energielieferant ist Stromio deutschlandweit aktiv. Das Unternehmen besitzt jedoch kein eigenes Stromnetz. Neben klassischen Stromtarifen bietet der Versorger seit 2011 über die Vertriebsmarke Grünwelt Energie auch Ökostromtarife an. Zusätzlich sind Gastarife erhältlich. Stromio Strom

Stromanbieter in 4 Schritten wechseln

  1. 1.Nutzen Sie unseren Anbietervergleich und wählen den besten Tarif aus.
  2. 2.Geben Sie persönliche Daten wie Name, Anschrift, Zählernummer und Bankverbindung an und vervollständigen Sie das Antragsformular.
  3. 3.Senden Sie Ihren Strombelieferungsantrag ab und lassen Sie Ihren alten Anbieter durch Ihren neuen Versorger kündigen.
  4. 4.Teilen Sie Ihrem Netzbetreiber Ihren aktuellen Zählerstand mit. Der Netzbetreiber wird sich vorab bei Ihnen melden.

Was muss ich beim Stromanbieterwechsel beachten?

Möchten Sie Ihren Stromanbieter wechseln, ist das in der Regel nur unter Einhaltung Ihrer aktuellen Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfrist möglich. Die allgemeine Vertragslaufzeit liegt bei 12 bis 24 Monaten, woraus sich eine Kündigungsfrist von sechs Wochen bzw. drei Monaten zum Ende der Mindestvertragslaufzeit ergibt. Im Weiteren sollten Sie beim Stromanbieter Vergleich auf Folgendes achten:

  • Bekannte Anbieter sind eine sichere Wahl.
  • Stromtarife ohne Grundgebühr sind möglich.
  • Die monatliche Zahlweise ist von Vorteil.
  • Prämien senken den monatlichen Preis.

Sie können auch einen Versorger ohne eigenes Verteilnetz wählen, der die Netznutzung mit dem eigentlichen Netzbetreiber vertraglich regelt. Das ist z. B. der Fall, wenn Sie in Leipzig wohnen und einen Stromvertrag mit den Stadtwerken München abschließen. Der Wechsel des Netzbetreibers ist jedoch nicht ohne Umzug in ein neues Versorgungsgebiet realisierbar, da die Netzbetreiber ortsgebunden sind und häufig einem regionalen Unternehmensverbund angehören.

Welche Stromanbieter Prämien gibt es im Vergleich?

Stromanbieter mit Prämien Der Strommarkt ist hart umkämpft, so dass die Anbieter Sie stets mit attraktiven Neukunden-Prämien und Boni locken. Dabei gibt es neben klassischen Preisnachlässen auch Sachprämien wie beispielsweise Tablets, Handys, Fahrräder, Staubsauger, Konsolen und vieles mehr. Ein bekannter Anbieter ist hier u. a. Yello Strom. Beachten Sie jedoch, dass gerade hochpreisige Produkte wie z. B. Kühlschränke oder Fernseher eine Einmalzuzahlung voraussetzen.

Besonders beliebt sind zudem Cashback-Angebote, bei denen Sie je nach Anbieter mehrere Hundert Euro sparen können. Dafür brauchen Sie lediglich einen Cashback-Antrag ausfüllen und dem Team von BILLIGER-STROM.com zusenden. Zusammengefasst sind folgende Prämien im Stromvergleich möglich:

  • Neukundenbonus und Sofortbonus
  • Cashback-Angebote
  • Sachprämien wie TV und Tablets

Wer ist der günstigste Stromanbieter?

Eine pauschale Antwort können wir Ihnen auf diese Frage nicht geben. Das liegt daran, dass es neben deutschlandweit verfügbaren Versorgern zahlreiche Anbieter gibt, die ihre Tarife lediglich regional anbieten. Somit spielt vor allem auch Ihr Wohnort eine entscheidende Rolle bei der Suche nach dem günstigsten Stromanbieter. Im Weiteren sind die Strompreise vom jeweiligen Verbrauch abhängig. So gibt es Anbieter, die bei einem jährlichen Stromverbrauch von 1.000 kWh (Singlehaushalt) teurer und bei einem Verbrauch von 3.000 kWh (Familie) günstiger sind.

Klar ist, dass sich die Suche nach dem günstigsten Stromanbieter lohnt, da nahezu alle Stromanbieter ihre Preise im Jahr 2022 erhöhen mussten. Der Grund liegt an den stark gestiegenen Börsenstrompreisen, der mit starken Beschaffungs- und Vertriebskosten einhergeht.

Wie melde ich meinen Strom an?

Die Anmeldung ist einfach. Teilen Sie Ihrem neuen Anbieter lediglich Ihren Namen, Ihre Anschrift, Bankverbindung, den aktuellen Stromverbrauch, Ihre Zählernummer und auf Anfrage Ihren aktuellen Zählerstand mit. Bei einem Anbieterwechsel benötigt Ihr neuer Stromlieferant zusätzlich noch den Namen Ihres bisherigen Anbieters und Ihre dazugehörige Kundennummer. Der Wechsel dauert in der Regel wenige Tage.

Wie kann ich meinen Stromanbieter kündigen?

Wenn Sie lediglich Ihren Anbieter wechseln, ist kein separates Kündigungsschreiben an Ihren bisherigen Anbieter erforderlich. Die Kündigung und die dazugehörigen Formalitäten übernimmt Ihr neuer Stromlieferant. Möchten Sie hingegen von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, senden Sie bitte ein schriftliches Kündigungsanschreiben an Ihren bisherigen Stromversorger. Typische Beispiele für Sonderkündigungen sind z. B. Strompreiserhöhungen oder der Umzug in eine neue Stadt.

Beachten Sie zudem bitte, dass reguläre Kündigungen an Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen gebunden sind. Entsprechende Informationen darüber finden Sie in Ihrem aktuellen Stromvertrag. Die meisten Stromanbieter haben eine Kündigungsfrist von sechs Wochen. Sind Sie noch im Grundversorger-Tarif, besteht lediglich eine Kündigungsfrist von zwei Wochen. Mit Klick auf Stromanbieter kündigen erhalten Sie weitere Informationen zur Strom-Kündigung.

Gibt es auch Ökostrom im Stromversorger Vergleich?

Unser Stromversorger Vergleich berücksichtigt neben konventionellen Stromtarifen auch Angebote für Ökostrom. Diese können Sie gezielt filtern, in dem Sie auf „nur Ökostromtarife“ klicken. Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit einen günstigen Ökostromtarif auszuwählen und den Anteil der erneuerbaren Energien einzusehen.

Wie ist der Strommix in Deutschland?

Sie finden zahlreiche günstige Stromanbieter im Vergleich, die Ihnen zu 100 % Ökostrom liefern. Dies trifft jedoch nicht auf alle Angebote zu. Im Strommix für 2020 können Sie sehen, dass der Ökostromanteil in Deutschland bei derzeit rund 50% liegt. Auch wenn der Ökostromanteil kontinuierlich steigt, enthält konventioneller Strom nach wie vor einen hohen Anteil an Kernenergie, Braun- und Steinkohle. Dabei ist der Strommix von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.