Stromrechner mit Bonus — jetzt vergleichen!

Ein Strom­rechner hilft Ihnen Zeit und Geld zu sparen. Dabei können Sie mit nur wenigen Klicks die Strom­tarife hunderter Anbieter mitein­ander vergleichen. Die einzigen Angaben, die Sie dafür benötigen, sind Ihre Postleitzahl und Ihr geschätzter jährlicher Strom­ver­brauch in Kilowatt­stunden. Haben Sie diese Angaben gemacht, brauchen Sie nur noch auf „Vergleichen“ klicken. In nur wenigen Sekunden ermittelt unser kosten­loser Online-Strom­rechner die günstigsten Tarife für Ihren Anschluss. So können Sie sofort heraus­finden, ob Ihre aktuelle Strom­rechnung zu hoch ist und wieviel Sie bei einem Wechsel Ihres Strom­ver­sorgers sparen. Aufgrund attrak­tiver Bonus- und Prämi­en­zah­lungen liegt das Sparpo­tential nicht selten bei einem dreistel­ligen Euro-Betrag.

Da sich der Strom­markt in Deutschland stetig verändert und immer wieder neue Anbieter und Tarife auf den Markt kommen, empfehlen wir Ihnen regel­mäßig einen trans­pa­renten und übersicht­lichen Strom­rechner im Internet zu nutzen. Dieser lohnt sich auch deshalb, weil die Strom­an­bieter von Jahr zu Jahr ihre Preise erhöhen. Noch nie war der Strom in Deutschland so teuer wie heute. Die einzige Möglichkeit dem entge­gen­zu­wirken, ist die regel­mäßige Nutzung eines Online-Strom­rechners, der sowohl Arbeits- und Grund­preise pro kWh als auch Prämien und Neukun­den­an­gebote mit Bonus berück­sichtigt.

  • regel­mäßig Strom­rechner nutzen und von Wechsel­prämien profi­tieren
  • teure Strom­preise umgehen und sparen

Stromrechner mit Bonus und Prämie

Stromberechnung erfolgt stets in Watt

Möchten Sie die Kosten für Ihren Strom berechnen, erfolgt dies stets in der Einheit Watt bzw. Kilowatt. Dabei ist die eigent­liche Strom­be­rechnung ganz einfach. Sie multi­pli­zieren Ihren jährlichen Strom­ver­brauch in kWh mit den Kosten in Cent pro kWh. Bei einem Verbrauch von 1.000 kWh und einem Strom­preis von 32 Cent ergibt das eine Strom­rechnung in Höhe von 320 € inklusive Steuern, Abgaben und Umlagen. Dieser Rechnungs­betrag kann um mögliche Neukunden-Rabatte reduziert werden, so dass sich daraus ein günsti­gerer Preis ergibt. Hierbei handelt es sich um den Effek­tiv­preis.

Stromrechner mit den günstigsten Anbietern

Bei einem Strom­rechner Vergleich werden die Strom­an­bieter berück­sichtigt, die für Ihre Anschrift und Postleitzahl zur Verfügung stehen. Dabei sind überre­gionale Anbieter wie Vattenfall, eprimo und E.ON häufig günstiger als die örtlichen Grund­ver­sorger, zu denen mehrheitlich die regio­nalen Stadt­werke gehören. Gerade wenn Sie noch einen Altvertrag haben, ist Ihr Sparpo­tenzial besonders groß. Das liegt vor allem an:

  • Cashback-Prämien von bis zu 100 €
  • Sofortboni bis zu 150 €
  • Neukun­denboni von bis zu mehreren 100 €
  • Treueboni bis zu 100 €

Da Ihr Strom­ver­brauch maßgeblich für die Berechnung Ihres Strom­preises ist, gibt es eben nicht „den günstigsten Anbieter“. Die angezeigten Anbieter und Tarife orien­tieren sich an den geschätzten Kilowatt­stunden bzw. an der Anzahl der Personen, die in Ihrem Haushalt wohnen und entspre­chend Strom verbrauchen. Bei Klick auf die jeweilige Perso­nen­anzahl berück­sichtigt unser kosten­loser Strom­rechner automa­tisch den jährlichen Durch­schnitts­ver­brauch für Ihren Haushalt. Die Strom­be­rechnung kann kaum einfacher sein.

Erst Stromkosten berechnen, dann wechseln

Geben Sie vor Ihrem geplanten Wechsel alle relevanten Angaben in den Vergleichs­rechner ein. Achten Sie dabei vor allem auf Ihren zu erwar­tenden Strom­ver­brauch. Diesen können Sie aus Ihrer letzten Strom­rechnung entnehmen bzw. selbst an Ihrem Strom­zähler ablesen. Dazu benötigen Sie neben Ihrem aktuellen Zähler­stand auch den Zähler­stand des Vorjahres, um hier die eine Differenz bilden zu können. Ein kleiner Tipp am Rand: Verwechseln Sie nicht den Strom­zähler. Gerade in Zähler­kästen mit mehreren Teilnehmern, kann es schnell zu Verwechs­lungen kommen. Um dies zu verhindern, hat jeder Zähler eine eigene Nummer, die Sie auch in Ihren Vertrags­un­ter­lagen bzw. auf Ihrer letzten Strom­rechnung finden.

Haben Sie alle erfor­der­lichen Angaben gemacht, können Sie jetzt unseren Strom­rechner mit Bonus nutzen, um Ihre exakten Strom­kosten zu berechnen. Sobald Sie die günstigsten Tarife für Ihren Strom­an­schluss ermittelt haben, können Sie die Kosten mit Ihren bishe­rigen und im Falle einer Preis­er­höhung zukünf­tigen Strom­kosten mitein­ander vergleichen. Ergibt sich hieraus eine Ersparnis, empfehlen wir Ihnen Ihren Strom­an­bieter zum nächst­mög­lichen Zeitpunkt zu wechseln. Beachten Sie, dass Ihr neuer Anbieter Ihren alten Strom­an­bieter auf Wunsch kündigen kann.

  • Strom­kosten auf Basis des Verbrauches berechnen.
  • Preise vergleichen und Sparpo­tential ermitteln.
  • Bei Bedarf Anbieter wechseln.

Gibt es auch einen Ökostromrechner?

Sie können unseren Strom­rechner Vergleich auch nutzen, um sich ausschließlich über die aktuellen Tarife für Ökostrom zu infor­mieren. Dafür brauchen Sie bei der Strom­be­rechnung lediglich ein Häkchen bei “nur Ökostrom­tarife” setzen. Jetzt erhalten Sie alle Strom­an­bieter und Tarife für regene­ra­tiven Ökostrom aufge­listet. Diese sind heute vergleichs­weise günstig und nicht teurer als konven­tio­neller Strom. Der Vorteil von Ökostrom­ta­rifen liegt also nicht nur im Umwelt­be­wusstsein, sondern auch im günstigen Preis. Da der Anteil an erneu­er­baren Energien stetig zunimmt, sind Ökostrom­rechner mehr und mehr gefragt. Im Jahr 2020 liegt der Ökostrom­anteil bei ca. 40%.

Was verbrauche ich an Strom?

Wenn Sie wissen möchten, wie hoch Ihr Strom­ver­brauch tatsächlich ist, sollten Sie Ihren Verbrauch wöchentlich bzw. monatlich auf Ihrem Strom­zähler ablesen. Zu diesem haben Sie in der Regel freien Zugang, so dass Sie hier die exakten Werte für Ihren regulären Verbrauch berechnen können. Die Wochen- bzw. Monats­werte können Sie anschließend auf das gesamte Jahr hochrechnen. Dazu multi­pli­zieren Sie Ihren wöchent­lichen Verbrauch einfach mit der Zahl 52,5 bzw. Ihren Monats­ver­brauch mit der Zahl 12. Haben Sie Ihren Jahres­ver­brauch berechnet, können Sie diesen Wert als Grundlage zur Nutzung unseres Strom­rechner Vergleiches verwenden.

Falls Ihnen das regel­mäßige Ablesen und Heraus­suchen Ihres Strom­ver­brauches zu umfang­reich ist, können Sie für die Berechnung Ihrer Strom­kosten auch pauschale Werte heran­ziehen. Diese unter­scheiden sich je nach Haushalts­größe und Person, wobei wir im Folgenden nur von Durch­schnitts­werten pro Person und Jahr ausgehen.

  • 1 Person: 1.000 bis 1.500 kWh
  • 2 Personen: bis 2.500 kWh
  • 3 Personen: 3.000 bis 3.500 kWh
  • 4 Personen: bis 4.200 kWh

Lohnen sich regelmäßige Wechsel?

Die Antwort ist “ja”. Ein regel­mä­ßiger Wechsel lohnt sich, da Sie so stetig von Neukunden-Rabatten und Prämien profi­tieren können. Diese erhalten Sie als Bestands­kunde nicht. Ganz im Gegenteil, gerade Bestands­kunden sind von regel­mä­ßigen Strom­preis­er­hö­hungen betroffen. Möchten Sie sparen, bleibt Ihnen häufig nur der Wechsel zu einem günsti­geren Anbieter. Doch Achtung: Berück­sich­tigen Sie bitte die Mindest­ver­trags­lauf­zeiten und Kündi­gungs­fristen in Ihrem Strom­vertrag. Diese sind rechtlich bindend und stets einzu­halten. Verpassen Sie Ihre Kündi­gungs­frist, verlängert sich Ihr bestehender Vertrag automa­tisch um weitere 12 Monate. Ein neuer Strom­an­bie­ter­wechsel ist dann frühestens nach 11 bis 12 Monaten möglich.

Stromrechner im Test: Was empfiehlt Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest führt regel­mäßig unabhängige Tests für die Bewertung von Strom­rechnern und Tarifen durch. Dabei wird die Nutzung eines Strom­ver­gleichs­rechners grund­sätzlich empfohlen, wobei diese grund­sätzlich kostenlos sein sollten. Beachten Sie, dass Sie Ihren neuen Strom­an­bieter entspre­chend Ihren Wünschen und Bedürf­nissen auswählen. So sind Sie mit einem Strom­tarif mit einer Mindest­ver­trags­laufzeit von 12 Monaten deutlich flexibler als bei einem 24-Monats-Vertrag.

Achten Sie neben den Preisen auch auf Vertrags­lauf­zeiten, Kündi­gungs­fristen und Preis­ga­rantien, bevor Sie zu einem Testsieger wechseln.