Gewerbestrom für 2020 — Jetzt vergleichen!

Gewer­be­strom bezeichnet spezielle Strom­tarife, die nur Gewerbe und Unter­nehmen erhalten. Dabei unter­scheidet sich der Strom an sich nicht von der Energie, die Sie als Privat­kunde nutzen. Abwei­chungen gibt es lediglich in der jährlichen Verbrauchs­menge, da Sie als Firmen­kunde regulär eine größere Menge an Strom verbrauchen. Der Mengen­rabatt ist jedoch nur ein Grund, warum Gewer­be­strom häufig günstiger ist. Letztlich können die Strom­ver­sorger auch Ihre Einnahmen besser planen, da Gewer­be­kunden ihren Strom­ver­brauch generell sehr gut einschätzen können. Bei Privat­kunden ist das nicht immer der Fall.

Möchten Sie günstige Angebote für Gewer­be­strom vergleichen, ist die Höhe Ihres jährlichen Verbrauches nicht ausschlag­gebend. Jedoch erhalten Sie bei vielen Strom­an­bietern Sonder­kon­di­tionen, wenn Sie eine bestimmte Mindest­ab­nah­me­menge von z. B. 30.000 oder 50.000 kWh pro Jahr benötigen. Dies sorgt für zusätz­liche Rabatte beim Abschluss eines Gewer­be­strom­ver­trages.

Gewerbestrom im Vergleich

Wie funktioniert der Gewerbestrom Vergleich?

Der Vergleich ist ganz einfach und setzt keine spezi­ellen Kennt­nisse voraus. Sie brauchen lediglich Ihre Postleitzahl (z. B. 04159 für Leipzig) und Ihren Jahres­ver­brauch in unseren Gewer­be­strom­rechner eingeben und die Tarife vergleichen.

  • Postleitzahl und Jahres­ver­brauch eingeben

Besonders günstige Gewer­be­tarife erhalten Sie bereits ab 24 Cent pro kWh. Suchen Sie gezielte Gewer­be­strom­an­gebote haben Sie die Möglichkeit vorge­gebene Filter zu verwenden. Dazu gehören z. B. Filter für „nur Ökostrom­tarife“, Tarife „nur mit Preis­ga­rantie“ oder die Option „einmalige Boni einbe­rechnen“. Entscheiden Sie selbst, was Ihnen bei der Auswahl Ihres Gewer­be­strom­ta­rifes wichtig ist. Gleiches gilt für die Abwägung von Mindest­ver­trags­lauf­zeiten und Kündi­gungs­fristen, die Sie ebenfalls im Strom­tarif Vergleich für Gewer­be­strom einsehen können.

Worauf muss ich beim Gewerbestrom Vergleich achten?

Achten Sie insbe­sondere auf die Angabe zum Verbrauch. Ab einem Jahres­ver­brauch von 30.000 kWh können Sie im Sonder­ver­trags­kun­den­be­reich unver­bind­liche und kosten­freie Angebote anfordern, die indivi­duell auf Ihren Bedarf abgestimmt sind. Weitere wichtige Angaben sind der Name Ihrer Firma, die Anschrift sowie Ihre E‑Mail-Adresse und Telefon­nummer als Ansprech­partner.

Wir empfehlen Ihnen nicht nur auf den Strom­preis zu achten, da Mindest­ver­trags­lauf­zeiten und Kündi­gungs­fristen ebenfalls entscheidend sind. Gleiches gilt für die Preis­ga­rantie, die mindestens die Dauer der Mindest­ver­trags­laufzeit abdecken sollte. Auf der Grundlage vorhan­dener Kunden­be­wer­tungen können Sie zudem einsehen, wie die günstigen Strom­tarife von Kunden bzw. Unter­nehmen bewertet wurden. Sollten Sie den Namen eines bestimmten Anbieters nicht kennen, kann es helfen, wenn Sie sich online über den jewei­ligen Anbieter infor­mieren, bevor Sie Ihre eigenen Erfah­rungen mit dem Gewer­be­strom­an­bieter machen.

  • Mindest­ver­trags­laufzeit bis maximal zwei Jahre
  • Kündi­gungs­frist bis max. sechs Wochen
  • Preis­ga­rantie für die Dauer der Mindest­laufzeit
  • Bekanntheit des jewei­ligen Anbieters
  • Bewer­tungen und Erfah­rungen von Kunden

Wer darf Gewerbestrom beziehen?

Sie können den günstigen Gewer­be­strom als Unter­nehmen bzw. als Firma beziehen, wobei es keine Abhän­gigkeit von der Größe der Firma bzw. des Gewerbes gibt. Wichtig ist, dass Sie für Ihren Gewer­be­strom mindestens einen eigenen Strom­zähler nutzen und den Strom­an­schluss eindeutig Ihrem Gewerbe zuordnen. Bei privaten Arbeits­räumen mag das schwierig sein. Das gilt vor allem für Selbständige und Freibe­rufler, die sich in ihrer Wohnung bzw. in ihrem Haus ein Arbeits­zimmer einge­richtet haben und nur einen Zähler für privat und Gewerbe nutzen.

Hinweis: Sie können den Gewer­be­strom­rechner auf BILLIGER-STROM.com ohne Eingabe einer Mindest­ab­nah­me­menge in Kilowatt­stunden nutzen. Dennoch sollten Sie wissen, wie hoch Ihr geschätzter jährlicher Verbrauch ist, da unser Vergleich diesen Wert als Berech­nungs­grundlage nimmt. Ab einem Verbrauch von 30.000 Kilowatt­stunden im Jahr gelten Sie als Sonder­ver­trags­kunde, so dass Sie indivi­duelle Angebote direkt online einfordern können. Dazu brauchen Sie lediglich ein einfaches Formular mit Ihren Firmen-Kontakt­daten ausfüllen und auf „Daten senden“ klicken. Die Gewer­be­strom­tarife für Sonder­ver­trags­kunden beginnen ab 6,1 Cent pro kWh. Das Sparpo­tential liegt bei max. 32 %.

Wie hoch ist der Gewerbestrompreis pro kWh?

Der Gewer­be­strom­preis pro kWh variiert je nach Anbieter und Tarif zum Teil deutlich. Für kleine und mittlere Unter­nehmen liegt der durch­schnitt­liche Preis bei etwa 21 Cent pro kWh. Bei einem höheren jährlichen Verbrauch profi­tieren Sie von deutlich günsti­geren Strom­preisen. So ist ab einem Verbrauch von 30.000 kWh im Jahr ein Energie­preis von ca. 7,5 Cent pro kWh realis­tisch. Darüber hinaus entfällt in diesen Gewer­be­strom­ta­rifen auch häufig die monat­liche Grund­gebühr.

Kann ich den Strom auch privat nutzen?

Aufgrund der günstigen Preise denken viele Privat­per­sonen über die Nutzung von Gewer­be­strom­ta­rifen nach. Hier gibt es jedoch mehrere Hinder­nisse. Das fängt damit an, dass Sie den Namen Ihrer Firma angeben müssen, so dass Ihr Strom­an­schluss einen eindeu­tigen Bezug zum Gewerbe hat. Darüber hinaus ist ein eigener Strom­zähler erfor­derlich, um die Grund- und Verbrauchs­preise exakt zu berechnen und zuzuordnen. Je nach Anbieter und Tarif stellt zudem die notwendige Mindest­ver­brauchs­menge ein Hindernis dar, die bei einigen Versorgern bei 30.000 kWh pro Jahr liegt. Kaum ein Privat­haushalt kann diesen Verbrauch erreichen, daher ist die private Nutzung der Gewer­be­tarife schlicht nicht möglich.

Ab wann erhalte ich Gewerbestrom?

Da eine Mindest­ab­nah­me­menge nur von bestimmten Gewer­be­strom­an­bietern voraus­ge­setzt wird, können Sie Ihren Gewer­be­strom bereits ab der ersten Kilowatt­stunde beziehen. Sie sollten jedoch angeben, wie viel Kilowatt­stunden Strom Sie im Jahr verbrauchen. Auf der Grundlage dieser Daten kann Ihr indivi­du­eller Strom­preis berechnet werden. Dabei gilt im Allge­meinen, je höher Ihr jährlicher Verbrauch ist, desto geringer ist Ihr voraus­sicht­licher Strom­preis pro kWh.

Gibt es auch Ökostrom für Gewerbe?

Einige Anbieter führen spezielle Ökostrom Tarife für Unter­nehmen. Daher können Sie die Suchein­stel­lungen im Vergleichs­rechner bei Bedarf so anpassen, dass nur Ökostrom­tarife angezeigt werden. Der Bezug von Ökostrom hat gleich mehrere Vorteile. Sie nutzen einen Tarif ohne CO2-Emissionen und ohne radio­aktive Abfälle. Damit senken Sie Ihre persön­liche CO2-Bilanz und leisten einen wertvollen Beitrag zum Umwelt­schutz. Beachten Sie, dass die Ökostrom­tarife für Gewerbe kaum teurer sind als die Tarife für konven­tio­nellen Strom. Dies gilt im Übrigen auch dann, wenn Sie Sonder­ver­trags­kunde sind und sich für günstigen Ökostrom für Ihre Gewerbe inter­es­sieren.

ÖKostrom für Gewerbe

Billige Stromanbieter für Gewerbe & Industrie

Wie auch im Privat­kun­den­be­reich sind die Preise für Gewer­be­strom in den vergan­genen Jahren stark angestiegen. Das liegt jedoch weniger an den Strom­preisen, die die Anbieter an der Strom­börse in Leipzig handeln. Haupt­kos­ten­treiber sind staat­liche Gebühren und Abgaben, die zur Umsetzung der Energie­wende auf den Strom­preis aufge­schlagen werden. Obwohl die Abgaben für Gewerbe längst nicht so hoch sind, wie für private Haushalte, steigen diese dennoch stetig an. Gerade deshalb lohnt sich ein Gewer­be­strom Vergleich.

In Deutschland gibt es über 900 Versorger, die mehrere 1.000 Gewer­be­strom­tarife anbieten. Nutzen Sie daher unseren kosten­losen Gewer­be­strom­ver­gleich, um einen billigen Anbieter für Ihre Anschrift und Ihren Verbrauch zu finden. Der Anbie­ter­wechsel ist einfach und bereits mit wenigen Klicks erledigt. Die Kosten für Gewer­be­strom sind regulär immer günstiger als die Kosten für Privat­strom. Die mögliche Ersparnis liegt im dreistel­ligen Bereich.

Zu den Angeboten gehören z. B. Gewer­be­strom von Vattenfall oder E.ON.