Gasanbieter wechseln — Prämie kassieren!

Sie möchten Ihren Gasan­bieter wechseln und einen günsti­geren Anbieter finden? Mit dem kosten­losen Wechsel­rechner von BILLIGER-STROM.com ist das ganz einfach. Vergleichen Sie die aktuellen Gaspreise der Versorger in nur wenigen Sekunden und sehen Sie sofort, wie groß Ihr Sparpo­tential ist. Haben Sie ein passendes Gasan­gebot gefunden, können Sie dieses direkt online abschließen. Eine Unter­bre­chung der Gasver­sorgung brauchen Sie dabei nicht zu befürchten, da die Versorgung durch den örtlichen Grund­ver­sorger garan­tiert wird.

Entscheiden Sie sich für das Gasan­gebot, dass am besten zu Ihrem Wechsel­wunsch passt. So haben Sie z. B. die Möglichkeit spezielle Biogas-Tarife auszu­wählen, die besonders umwelt­freundlich sind. Dabei spielt Ihr eigent­licher Wechsel­grund nur eine unter­ge­ordnete Rolle. Dies kann z. B. eine Preis­er­höhung durch Ihren aktuellen Anbieter, ein Umzug oder das Bedürfnis nach einem günsti­geren Gaspreis sein. Zum Schluss gibt es viele Gründe, die für einen Gasan­bie­ter­wechsel sprechen. Ein wesent­licher Vorteil ist jedoch die Ersparnis, die schnell bei mehreren Hundert Euro im Jahr liegen kann.

Gasanbieter einfach wechseln

Wie kann ich meinen Gasanbieter wechseln?

Haben Sie vor Ihren Gasan­bieter zu wechseln, empfehlen wir Ihnen unseren trans­pa­renten und kosten­losen Gasver­gleich zu nutzen. Dazu brauchen Sie lediglich Ihre Postleitzahl (z. B. 10178 für Berlin) und Ihren geschätzten jährlichen Verbrauch in Kilowatt­stunden in unseren Gasrechner eingeben und anschließend auf „Vergleichen“ klicken. Wenn Sie nicht wissen, wie hoch Ihr jährlicher Gasver­brauch ist, können Sie sich an der Größe Ihrer Wohnung orien­tieren und entspre­chende Optionen auswählen.

  • Postleitzahl in den Wechsel­rechner eingeben
  • indivi­du­ellen Verbrauch eintragen bzw. Vorgaben nutzen
  • auf “Vergleichen” klicken und Angebote einsehen
  • Tarif aussuchen und Gasan­bieter wechseln

Sofern Sie sich für einen neuen Gasan­bieter entschieden haben, besteht die Option, dass Ihr neuer Versorger Ihren alten Gasver­sorger kündigt. Folglich brauchen Sie sich um nichts kümmern und Ihr Gaswechsel erfolgt weitest­gehend automa­tisch.

Was muss ich beim Gasanbieterwechsel beachten?

Achten Sie bei Ihrem Gasan­bie­ter­wechsel auf Ihre aktuellen Vertrags­lauf­zeiten und Kündi­gungs­fristen. Das heißt, dass Sie Ihren Anbieter regulär nur zum Ablauf der Mindest­ver­trags­laufzeit kündigen und wechseln können. Aus diesem Grund sollten Sie auch bei Ihrem neuen Gastarif auf Vertrags­lauf­zeiten und Kündi­gungs­fristen achten. Je nachdem, wie flexibel Sie in der Vertrags­laufzeit sein möchten, können Sie zwischen Mindest­ver­trags­lauf­zeiten von 0 bis 24 Monaten wählen. Beachten Sie jedoch, dass Sie bei langfris­tigen Verträgen auch langfristig an Ihren Gasan­bieter gebunden sind. Somit haben Sie nicht die Möglichkeit auf die ständigen Bewegungen des Gasmarktes zu reagieren und ggf. günstigere Angebote zu nutzen.

Im Weiteren ist es wichtig, dass Sie auf vorhandene Preis­ga­rantien achten. Dabei sollte die Dauer der Preis­ga­rantie mindestens so lang sein, wie die angegebene Mindest­ver­trags­laufzeit. Die Preis­ga­rantie schützt Sie vor Preis­er­hö­hungen durch den Gasan­bieter, wobei dies regulär nicht die Erhöhung von staat­lichen Abgaben und Umlagen betrifft. Zusam­men­fassend sollten Sie beim Wechsel Ihres Gasan­bieters auf die folgenden Punkte achten:

  • Mindest­ver­trags­laufzeit von maximal zwei Jahren
  • Kündi­gungs­frist von maximal sechs Wochen
  • Preis­ga­rantie für die Dauer der Mindest­laufzeit
  • keine Gastarife mit Vorkasse wählen

Wählen Sie bitte keine Gastarife mit jährlicher Vorkasse. Das hat den Grund, dass auch Gasan­bieter insolvent gehen können. In einem solchen Fall wäre Ihr Geld weg. Zudem bieten Ihnen seriöse Anbieter bei einem Tarif­wechsel keine Tarife mit Vorkasse an. Die Zahlung der Abschläge erfolgt regulär monatlich, soweit Sie mit Ihrem neuen Gasan­bieter keine alter­native Zahlungs­weise vereinbart haben.

Gas wechseln und Prämien sichern

Wenn Sie Ihren Gasan­bieter wechseln, erhalten Sie attraktive Prämien für Neukunden. So kommen Sie in den Genuss geldwerter Willkom­mens­prämien, die sich direkt auf Ihren jährlichen Effek­tiv­preis auswirken und diesen zumindest für die Dauer der Mindest­ver­trags­laufzeit senken. Dazu gehören u. a. Sofortboni, Neukun­denboni, Treueboni und spezielle Cashback-Angebote, die Sie zum Wechsel des Gasan­bieters animieren sollen.

  • Sofort­bonus: wird innerhalb von vier Wochen nach Vertrags­beginn ausge­zahlt.
  • Neukun­den­bonus: gilt speziell für Neukunden, sofortige Verrechnung möglich.
  • Treue­bonus: setzt die Kunden­treue über einen bestimmten Zeitraum voraus.
  • Cashback: Rückzahlung bei erfolg­reichem Vertrags­ab­schluss

Bonus-Prämien erhalten Sie direkt bei Vertrags­ab­schluss. Für die Cashback-Auszahlung ist es erfor­derlich, dass Sie ein Cashback-Formular ausfüllen. Weitere Infor­ma­tionen hierzu erhalten Sie bei Vertrags­ab­schluss. Der Gaswechsel lohnt sich vor allem im ersten Jahr, da es sich bei den Rabatten und Prämien häufig um Einmal­zah­lungen handelt. Möchten Sie dauerhaft sparen, empfiehlt sich ein regel­mä­ßiger Wechsel Ihres Gasver­sorgers. Unter der Berück­sich­tigung, dass die Gaspreise stetig ansteigen, ist der Gaswechsel eine gute Möglichkeit, Ihre Gaskosten zu senken. Jeder Wechsel belebt den Markt und sorgt für einen guten Wettbewerb zwischen den Gasan­bietern.

Gas wechseln mit Prämie

Wer kündigt meinen alten Anbieter?

Wenn Sie einen Gaswechsel planen, können Sie Ihrem alten Anbieter selbst kündigen. Alter­nativ überlassen Sie die Gas-Kündigung Ihrem neuen Anbieter. Diese Dienst­leistung wird von den meisten Versorgern angeboten und gehört faktisch zum Service. Doch auch hier gibt es Ausnahmen. So sind Sie bei der Inanspruch­nahme Ihres Sonder­kün­di­gungs­rechtes dazu verpflichtet, Ihren Anbieter selbst zu kündigen. Das ist z. B. bei einer Gaspreis­er­höhung, einem Umzug oder bei der Abmeldung des Gasan­schlusses der Fall. Kündigen Sie schriftlich und beziehen Sie sich auf Ihr Sonder­kün­di­gungs­recht, soweit dieses vorhanden ist.

Wann und wie oft kann ich Gas wechseln?

Sie können Ihren Gasan­bieter seit der Öffnung des Gasmarktes im April 2006 wechseln. Wie oft Sie Ihren Anbieter wechseln, entscheiden Sie selbst. Dies ist nicht zuletzt von Ihrer aktuellen Kündi­gungs­frist und Ihrer Vertrags­laufzeit abhängig. Die Kündi­gungs­frist sollte sechs Wochen nicht überschreiten. Bei Überschreitung der Kündi­gungs­frist verlängert sich Ihr Vertrag automa­tisch um weitere 12 Monate.

  • zum Ende der Mindest­ver­trags­laufzeit des aktuellen Vertrages
  • nach Einhaltung der Kündi­gungs­frist
  • in regel­mä­ßigen Zeitab­ständen so oft wie Sie möchten

Kann ich auch als Mieter den Gasanbieter wechseln?

Dies ist möglich, wenn Ihr Vermieter bzw. die zuständige Hausver­waltung keinen einheit­lichen Gasvertrag für das Haus bzw. die einzelnen Wohnein­heiten geschlossen hat. Im Weiteren geht ein eigen­stän­diger Wechsel in einem Mehrfa­mi­li­enhaus nur dann, wenn jede Wohneinheit über einen eigenen Zähler verfügt und einen ungehin­derten Zugang zu diesem Gaszähler hat.

Genauere Infor­ma­tionen zur Gasver­sorgung entnehmen Sie bitte Ihrem Mietvertrag. Alter­nativ können Sie sich auch bei dem Eigen­tümer, Vermieter oder dem Hausver­walter über einen möglichen Wechsel Ihres Gasan­bieters erkun­digen.

Gibt es Besonderheiten für Gewerbe?

Es gibt keine beson­deren Verträge für Unter­nehmen und Gewerbe. Sie können Ihren Gasan­bieter als Gewerbe genauso einfach wechseln wie private Haushalte. Der Unter­schied besteht lediglich darin, dass Gewer­begas aufgrund der höheren Abnah­me­menge günstiger ist und Sie hier weniger pro Kilowatt­stunde bezahlen. Für den Wechsel ist ebenfalls nur Ihre Postleitzahl und Ihr geschätzter Jahres­ver­brauch erfor­derlich. Beachten Sie dabei, dass nicht alle bekannten Gasan­bieter einen Gewer­be­gas­tarif ermög­lichen. Welche Tarife Sie online abschließen können, erfahren Sie nur, wenn Sie einen trans­pa­renten Gasver­gleich nutzen. Ist die Ersparnis groß, sollten Sie Ihren Gasan­bieter kostenlos wechseln.