Gaspreis pro kWh in 2020 – mit Prämie!

Sie möchten Ihren Gaspreis pro kWh berechnen und wissen nicht, wie das funktio­niert? Erfahren Sie in unserem folgenden Ratgeber, wie hoch Ihr Gaspreis pro kWh ist und warum die Preise in Kilowatt­stunden gemessen werden. Darüber hinaus möchten wir Ihnen aufzeigen, wie sich die Gaspreise in den letzten 10 Jahren entwi­ckelt haben und was Sie gegen zu hohe kWh-Preise tun können. Nur eines vorneweg, der durch­schnitt­liche Preis liegt im Jahr 2020 bei ca. 6,37 Cent pro Kilowatt­stunde. Detail-Infor­ma­tionen entnehmen Sie bitte der folgenden Infografik über die Entwicklung der Gaspreise pro Kilowatt­stunde (kWh) von 2008 bis 2020. Wie die Grafik zeigt, erreichte der kWh-Preis im Jahr 2012 seinen bishe­rigen Höchst­stand.

Die Libera­li­sierung des Gasmarktes erfolgte bereits im April 2006, so dass Sie Ihr Gas im Jahr 2020 längst nicht mehr vom örtlichen Grund­ver­sorger bzw. den Stadt­werken beziehen müssen. Das gilt sowohl für private Haushalte als auch für Gewerbe in Deutschland. Nutzen Sie unseren trans­pa­renten Erdgas­ver­gleich und entscheiden Sie sich für das Angebot mit dem besten Preis- und Leistungs­ver­hältnis in 2020. Wie Sie dieses finden, erfahren Sie im folgenden Ratgeber. Wir erklären Ihnen, wie der Preis­ver­gleich für Gas funktio­niert, was Sie dabei alles beachten sollten und welche Empfeh­lungen die Stiftung Warentest ausspricht.

Warum erfolgt die Angabe des Gaspreises in kWh?

Die einheit­liche Preis­angabe in kWh sorgt für eine Kosten­trans­parenz der Angebote. Da die regio­nalen und überre­gio­nalen Gasan­bieter in Deutschland Ihre Verbrauchs­preise alle nach kWh abrechnen, ist eine klare und vor allem vergleichbare Abbildung der Preise garan­tiert. So basiert unser kosten­loser Gasver­gleich ausschließlich auf zwei Angaben: Ihrer Postleitzahl und Ihrem Gasver­brauch in Kilowatt­stunden. Dabei hat Ihr geschätzter jährlicher Gasver­brauch einen maßgeb­lichen Einfluss auf die Berechnung Ihrer Gaskosten. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, wie hoch Ihr bishe­riger Erdgas­preis pro Kilowatt­stunde ist, können Sie entspre­chende Werte z. B. auch Ihrer letzten Gasrechnung entnehmen.

Hinweis: Die Berechnung des Gaspreises in kWh ist gängiger Standard, so dass nahezu alle kosten­losen Online-Vergleichs­rechner die Einheit kWh berück­sich­tigen. Dies gilt vor allem auch für die Angabe Ihres geschätzten jährlichen Gasver­brauches, ohne den unser Gaspreise Vergleich nicht möglich ist.

  • Einheit­liche Gaspreis­an­gaben in kWh bieten maximale Trans­parenz.
  • Verbrauchs­angabe in Kilowatt­stunden zur Rechner­nutzung notwendig

Wie setzt sich der Gaspreis pro kWh zusammen?

Die Gaspreise pro Kilowatt­stunde setzen sich regulär aus einem Grund­preis und einem Arbeits­preis zusammen. Der Grund­preis ist ein fester Betrag, der monatlich anfällt und nichts mit dem eigent­lichen Gasver­brauch zu tun hat. Der Arbeits­preis wird hingegen auch als Verbrauchs­preis bezeichnet, da er von der Anzahl verbrauchter Kilowatt­stunden abhängig ist. Somit ist der Arbeits­preis eine variable Größe, die sich von Monat zu Monat unter­scheiden kann.

  • Grund­preis: fixer monat­licher Betrag
  • Arbeits­preis: variabler, verbrauchs­ori­en­tierter Betrag in kWh

Was kostet eine Kilowattstunde Gas in 2020?

Der durch­schnitt­liche Gaspreis lag im Jahr 2017 bei ca. 6,15 Cent pro Kilowatt­stunde und ist in den Jahren 2018 und 2019 nur minimal angestiegen. Aktuell liegt der Gaspreis bei ca. 6,37 Cent pro kWh (siehe Infografik), wobei mit der Einführung eines CO2-Preises in 2021 eine erneute Gaspreis­er­höhung wahrscheinlich ist. Selbst wenn der durch­schnitt­liche Preis von knapp 6,4 Cent sehr hoch erscheint, gibt es auch heute noch Angebote und Tarife, die deutlich günstiger sind. Daher sollten Sie gerade bei einer Gaspreis­er­höhung von Ihrem Sonder­kün­di­gungs­recht Gebrauch machen und die Suche nach einem günsti­geren Anbieter starten.

Gaspreis pro Kilowattstunde Gas

Wie hat sich der Gaspreis in Deutschland entwickelt?

Seit dem Jahr 2017 zeigen die Gaspreise wieder einen klaren Trend nach oben. Jedoch ist anzumerken, dass die Preise in den letzten 10 Jahren kaum gestiegen sind. Im Gegenteil, im Jahr 2009 lag der Gaspreis bei 7,06 Cent pro kWh und war somit noch höher als heute. Ein größerer Preis­sprung, wie er zuletzt zwischen den Jahren 2000 und 2009 zu sehen war, blieb bislang aus. Damals haben sich die Preise pro Kilowatt­stunde nahezu verdoppelt. Zusam­men­fassend bestimmen die folgenden Ereig­nisse die Entwicklung der durch­schnitt­lichen Preise in Cent pro kWh:

  • Libera­li­sierung des Gasmarktes im April 2006 zur Förderung des Wettbe­werbes
  • Einführung der Biogas-Umlage zur Förderung umwelt­freund­licher Energien
  • CO2-Bepreisung pro verbrauchter Tonne CO2 ab 2021
  • Hohe Nachfrage lässt Preise steigen.
  • Geringe Nachfrage lässt Preise ebenso steigen, da Anbieter entschädigt werden.

Es klingt zunächst etwas erstaunlich, doch können milde Winter dazu führen, dass die Gaspreise ansteigen. Die Anbieter, Versorger und Netzbe­treiber sind dazu aufge­rufen, ihre eigenen Kosten zu decken. Bei zunehmend sinkenden Abnah­me­mengen, kann das also dazu führen, dass die Anbieter ihre Kosten durch mögliche Preis­er­hö­hungen kompen­sieren.

Wie wird sich der Gaspreis je ct/kWh entwickeln?

Mit Einführung der CO2-Bepreisung ab dem Jahr 2021 (zunächst 25 Euro pro Tonne CO2, bis 2025 55 Euro pro Tonne CO2) gilt ein Anstieg der Gaspreise als sicher. Das heißt jedoch nicht, dass Sie automa­tisch von den Preis­er­hö­hungen betroffen sind. Letztlich hängt die Preis­ent­wicklung auch vom Anbieter selbst ab. Derzeit gibt es ca. 800 Gasver­sorger in Deutschland, von denen einige nicht nur die Arbeits­preise pro kWh erhöhen, sondern auch senken. Haben Sie einen Tarif mit Preis­ga­rantie abgeschlossen, sind Sie für die Dauer der Preis­ga­rantie vor Preis­er­hö­hungen geschützt. Achtung: Dies gilt nicht für einge­schränkte Preis­ga­rantien. Diese berück­sich­tigen beispiels­weise keine Anpas­sungen von staat­lichen Gebühren und Abgaben, die u. a. durch die Einführung eines neuen CO2-Preises zum Tragen kommen.

Inwieweit die Fertig­stellung der Europa-Pipeline Nord Stream 2 den künftigen Gaspreis in Deutschland beein­flussen wird, bleibt abzuwarten. Laut Aussagen der Betreiber soll die Gaspipeline noch im Jahr 2020 in Betrieb gehen.

Warum steigt der Gaspreis pro kWh ständig?

Die Einkaufs­preise am Weltmarkt sinken und die durch­schnitt­lichen Preise steigen. An sich ist das ein Wider­spruch in sich. Betrachten wir jedoch die Gaspreis­ent­wicklung der letzten 10 Jahre, stellen wir fest, dass die Preise kaum gestiegen sind. Zudem sind mögliche Preis­er­hö­hungen auch Folge gestie­gener Netzent­gelte sowie staat­licher Umlagen, die wie beim Strom­preis tenden­ziell steigen. Die Einkaufs­preise bleiben hiervon unberührt, da diese vornehmlich die Gaskosten für die Produktion und Beschaffung abdecken. Sind Sie von einer Gaspreis­er­höhung betroffen, können Sie Ihren Gasan­bieter innerhalb von vier Wochen nach Kennt­nis­nahme der Preis­höhung außer­or­dentlich kündigen. Dabei befreit Sie Ihr Sonder­kün­di­gungs­recht von laufenden Vertrags­lauf­zeiten und Kündi­gungs­fristen.

Mit einem Gasvergleich günstige Preise finden

Nutzen Sie unseren kosten­losen Gasver­gleich und finden Sie einen Anbieter, der Ihnen einen günsti­geren Centpreis pro kWh ermög­licht. Hierzu genügt es, wenn Sie Ihren jährlichen Gasver­brauch und Ihre Postleitzahl in unseren Gasver­gleich eintragen. Beachten Sie bitte, dass die Centpreise pro kWh bei höheren Verbräuchen günstiger sind. Sie erhalten faktisch eine Art Mengen­rabatt.

  • Gasver­brauch in kWh und Postleitzahl eingeben
  • Gastarife vergleichen und Angebote finden

Die Preise orien­tieren sich maßgeblich an Ihrem Verbrauch, wobei auch Neukun­den­prämien wie Boni und Cashback den Anbieter-Wechsel beein­flussen können. Beachten Sie jedoch, dass es sich bei den meisten Preis­prämien um einmalige Rabatt-Zahlungen handelt, die sich lediglich für die Dauer der Mindest­ver­tragszeit positiv auf den Gaspreis auswirken. Daher ist es wichtig, dass Sie auch die eigent­lichen Grund- und Arbeits­preise pro Kilowatt­stunde Gas vergleichen.