billiger-strom.com

Elektroauto und THG-Quoten-Förderung

Ein Elektroauto ist ein Elektrofahrzeug, dass mit mindestens einem elektrischen Antrieb funktioniert. Demnach setzt das Elektroauto die Nutzung eines Elektromotors voraus. Als gängige Abkürzung nutzen wir auch den Begriff E-Auto.

Elektroautos erweisen sich umweltfreundlich, da bei der Nutzung keine CO2-Emissionen und somit auch kein CO2-Ausstoß entsteht. Ein Verbrennungsprozess wie bei Diesel- und Benzin-Fahrzeugen findet nicht statt. Ein Nachteil ist allerdings, dass die Reichweite von Elektrofahrzeugen noch nicht mit Diesel- und Benzin-Fahrzeugen mithalten kann. Je nach Fahrweise, Wettereinflüsse und Fahrzeugmodell ist die maximale Reichweite mit einer vollen Ladebatterie auf 120 bis 500 km begrenzt. Hinzu kommt, dass Elektroautos heute noch relativ teuer sind. So kostet ein Kleinwagen wie der Renault Twingo Z.E. ca. 24.000 € (Stand: September 2022).

Gibt es eine Kaufprämie für E-Autos?

Laut dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gibt es pro Elektroauto eine Förderprämie von bis zu 9.000 €. Der Bundesanteil beträgt je nach Kaufpreis 5.000 € (Netto-Neupreis von 40.001 € bis 65.000 €) bis 6.000 € (Netto-Neupreis bis 40.000 €). Hinzu kommt ein Hersteller-Anteil von bis zu 3.000 Euro.

THG-Quoten-Förderung - Prämie für Elektroautos

Bei Kauf und Nutzung eines E-Autos haben Sie Anspruch auf eine jährliche THG-Quoten-Prämie. Diese beträgt rund 300 € jährlich und dient als zusätzlichen Anreiz zur Nutzung eines umweltfreundlichen Elektroautos, dass keine CO2-Emissionen freisetzt.

Der Handel und Verkauf der THG-Quote erfolgt über einen THG-Quotenhändler. Dieser kümmert sich nach erfolgreicher Registrierung, um die Beantragung des THG-Quoten-Zertifikates beim Umweltbundesamt und um den anschließenden Verkauf an die Unternehmen der Mineralölindustrie. Wie hoch Ihre mögliche E-Auto Prämie ist, erfahren Sie in unserem THG-Quoten-Vergleich auf BILLIGER-STROM.com.